Weitschlag Mülheim bietet Green Bull die Stirn

21. Mai 2018

Elf Mannschaften waren über das Himmelfahrtswochenende auf Spiekeroog unterwegs, um zwei Tage lang bei frischem aber sonnigem Wetter am Hauptbadestrand das 16. Himmelfahrtsturnier der Hermann-Lietz-Schule zu spielen.

Das Teilnehmerfeld war so ausgeglichen wie noch nie. Das lag zum einen daran, dass bis dato schwächere Teams wie Winterhude, Lietz und Kiel-Mönkeberg sich im vergangenen Jahr sportlich massiv weiterentwickelt und damit den Anschluß zu die Topteams hergestellt haben. Diese hatten sich im Vorfeld des Turniers abgestimmt und beschlossen, sich mehr in der Breite aufzustellen. So erklärten sich alle "Großen" bis auf Green Bull bereit, unerfahrene Nachwuchsspieler und Oldies mit in den Spielerkader aufzunehmen.  Spiekeroog, Langeoog und Mülheim konnten dadurch jeweils zwei Teams stellen und verteilten ihre Leistungsträger.

Am Freitag fanden wie immer die Gruppenspiele statt. In der Sechsergruppe A setzte Green Bull ohne Niederlage als Gruppenerster durch. Langeoog gelang es, mit einem seiner Teams Gruppenplatz 2 zu sichern und damit für das Halbfinale zu qualifizieren. Für die Runde um Platz 5 qualifizierten sich Spiekeroog 2 und "Langeoog-Killer" Köln. Die Kieler und Langeoogs Zweite landeten auf Platz 5 und 6 und durften am zweiten Tag die 3er-Platzierung um Platz 9 mitspielen. In Gruppe B ließ Mülheim wenig anbrennen und platzierte seine beiden Teams an der Tabellenspitze. Die anderen drei Mannschaften Winterhude,  Spiekeroog 1 und Lietz United gewannen jeder ein Spiel und so entschied hier ein denkbar knappes Punkteverhältnis. Am Ende ging Mülheim doppelt ins Halbfinale, Winterhude und Spiekeroog 1 durften um Platz 5 und Lietz um Platz 9 weiterspielen.

Beim "Mini-Cup" um Platz 9 bestätigten die Gastgeber von Lietz United ihre gute Leistung aus der Vorrunde und gewannen gegen Kiel und Langeoog 2. Platz 9 sprang am Ende für sie raus. Auch die Youngsters aus Winterhude konnten an die erfolgreiche Vorrunde anknüpfen. Sie gewannen in der Endrunde gegen Köln und dann gegen Spiekeroog 2 und belegten insgesamt den 5. Platz, ein Riesenerfolg für das gereifte Jugendteam. Bei den Spielen um den Turniersieg bekam es Green Bull nacheinander mit der Doppelspitze Mülheim zu tun. Beide Mülheimer Teams waren bis in die Haarspitzen motiviert und verlangten den Bullen alles ab. Im Finale zeigte Mülheim dann eines seiner wohl stärksten Spiele überhaupt und brachte insbesondere mit einem Laufspiel vom anderen Stern sogar die erfahrenen Schlüsselspieler von Green Bull an den Rand der Verzweiflung. Das Endspiel war sicherlich eines der spannensten und sehenswertesten in der Geschichte des Turniers und wurde am Ende von Green Bull denkbar knapp für sich entschieden. Bis wenige Sekunden vor Abpfiff hatte es unentschieden gestanden, Mülheim war am Schlag und versuchte die Entscheidung durch einen Lauf noch vor der Verlängerung herbeizuführen - ohne Erfolg, Green Bull traf und gewann 33:32. Im kleinen Finale unterlag Langeoog 1 Mülheims Zweiter ebenfalls mit einen Punkt. Die Auszeichnung als bester Nachwuchsspieler ging dieses Jahr verdientermaßen an Merle Banniza (Langeoog) und Jewan Dawood (Kiel).

Durch den zweiten Sieg am zweiten Turnier hält sich Green Bull mit 20 Punkten weiter an der Spitze der Tourtabelle. Weitschlag Mülheim konnte sich durch das sensationelle Abschneiden seiner beiden Teams mit 18 Tourpunkten auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben. Dahinter folgt mit 8 Punkten bereits Winterhude, vor den beiden bisherigen Tourgewinnern Spiekeroog und Langeoog. Lietz, Köln und Kiel konnten sich jeder einen Punkt erspielen. Nächste Station: Kiel

Die Leitung des Turniers durch Mika und die Lietz-Schule war mal wieder allererste Sahne. Ein dickes Lob und Dankeschön von allen Schlagballern!

Ergebnisse, Teambilder und weitere Berichte

Tourtabelle

Himmelfahrt Tour 2018